Veloclub Kriens Logo

   
  homejahresprogrammgallerievorstandkontaktlinks und partnerkontakt  
 
  Zurück zur Galerie-HomepageEine Seite 'hoch'Eine Seite 'zurück'Eine Seite 'forwärts'
 
Jahresbericht Rennvelo 2010

Liebe Velokollegen

Alles hat eine Ende, auch unsere Rennvelo Saison. Wir können wieder auf eine schöne, kilometerreiche und was das wichtigste ist, unfallfreie Saison zurückblicken.

Wie gewohnt war unsere erste Ausfahrt am Karfreitag „Rund um den Napf“. Die Ausfahrt konnten wir bei schönem Wetter durchführen. Es war wiederum die bestbesuchte Ausfahrt des Jahres. Wir waren 24 angefressene „Gümmeler“ mit teils schon sehr guter Fitness.

Die beiden Ausfahren im Mai und Juni fanden bei wechselhaftem Wetter statt.

Am ersten Juli Weekend fand unsere traditionelle Zweittagestour statt. Sie führte uns in den Schwarzwald. Beim rekognoszieren fand ich das Verkehrsaufkommen etwas hoch, aber ich hielt an meiner Route fest. Es gibt ja auch noch Sprichwörter: „Meistens kommt es anders als man es denkt“ mehr dazu später.

Am Samstag 3. Juli starteten wir in Stein AG. Die Tour führte uns über die schöne, verkehrsarme Strecke via Tottnau Au - ..... – bis zum Mittagshalt in ..., Heimatort von Joggi Löw. Zur Mittagszeit wurde es am Himmel etwas dunkel und ein Gewitter zog über die Berge. Nach dem Essen, - ich warnte vor grossem Verkehrsaufkommen ging es weiter via Belchen, - Frauen Wandergebiet,- auf den Feldberg.
Dank der Fussball WM in Südafrika hatten die deutschen Fussball Fans keine Zeit zum Autofahren, somit hatten wir die Strasse für uns alleine zur Verfügung. Oben angekommen machten wir uns auf die rasante Abfahrt nach Titisee Neustadt. Am Titisee angekommen, machten wir einen Zwischenhalt und trafen unsere Frauen beim Baden.

Im Hotel angekommen war es dann fertig mit der Ruhe auf den Strassen. Die Joggi Löw Elf gewannen ihr 1/4-Final-Spiel. Es ging vor dem Hotel zu und her wie bei einem Autorennen. Auf dem Weg zum Nachtessen wurden wir leider doch noch nass.

Sonntagmorgen war es wiederum tolles Wetter und wir machten uns auf den Weg zurück nach Stein AG. Unterwegs wurden wir einige Male von starkem Regen überrascht !Kurz vor der Grenze am Rhein wurden wir wieder um von oben begossen. Wir verzogen uns alle in den Schutz eines kleinen Bus Häuschen an den „Schärmen“. Zur gleichen Zeit waren die vier Wanderfrauen auch im starken Regen unterwegs. Auf der ganzen Tour hat uns Pio und Ernst mit dem Auto begleitet.

Die Ausfahrten im Juli und August fielen dem sommerlichen Regenwetter zum Opfer. Bei Spätsommer Wetter im September nahmen wir die Drei Seenrundfahrt ( Hallwiler, Baldegger und Sempachersee) unter die Räder

Zum Schluss möchte ich mich bei allen bedanken, die an den Ausfahrten und Rennen teilnahmen, sowie auch den treuen Helferinnen und Helfern.

Mit kameradschaftlichen Grüssen

Der Tourenleiter

Richy